Federation
Internationale de Skibob

FISB

 

 

· Impressum

 




SKIBOB.org - FISB  skibob information

SKIBOB.org - Federation Internationale de Skibob - FISB
www.skibob.org | FISB | SKIBOB
  » FISB
» Terminkalender
  » Ausschreibungen
  » Ergebnisse
  » Informationen IWO
  » Anti-Doping
  » Formulare
  » Kontakte

  » FISB Werbepartner
  » Statistiken und Rekorde
  » Internationale Skibobverbände
  » Was ist ein Skibob?
   
Facebook Facebook

» Anti-Doping Links

    WADA: World Anti-Doping Agency
    NADA Deutschland
    Antidopingový výbor, CZ
    Swiss Antidoping
    NADA Österreich
    USADA, US Anti-Doping Agency
    UK Drug-free Sport
    Agence française contre le dopage
    Polish Anti-Doping Commission
    National Anti-doping bodies
   

» weitere Informationen zum Downloaden

    Verbotsliste NADA 2017
    Beispielliste zulässiger
  Medikamente NADA 2016
    Welt Anti-Doping Code 2015
   

» Additional Information for Download

    WADA Prohibited list 2017
    World Anti-Doping Code 2015
    Athelete Guide 2015
    WADA Liste des interdictions 2017
    Code mondial Antidopage 2015
    Guide de Sportif 2015
 

Information:
Um die Dokumente (*.pdf) öffnen zu können, benötigen Sie den Adobe Reader!

 

 

Anti-Doping

» Anti-Doping

 

 

Der Sport nimmt dank seiner pädagogischen Vorbildfunktion eine zentrale Aufgabe in unserer Gesellschaft ein. Er spielt nicht nur für die Erhaltung der Gesundheit eine wichtige Rolle, sondern vermittelt auch Grundwerte, die für unser gesellschaftliches Zusammenleben von elementarer Bedeutung sind. Werte wie Toleranz, Disziplin, Gesundheit und vor allem der Grundsatz des Fair Play werden nirgendwo anders so konsequent vorgelebt wie im Sport. Durch Doping werden diese Grundwerte in Frage gestellt. Doping widerspricht dem Prinzip des fairen sportlichen Wettkampfs und gefährdet die Gesundheit der AthletInnen. Zudem erfüllen Sportler eine nicht zu unterschätzende Vorbildfunktion für die Jugend, die durch Doping ebenso zerstört wird, wie das positive Image des Sports.

Die FEDRATION INTERNATIONALE DE SKIBOB spricht sich deshalb vehement gegen jede Art von Doping aus, verpflichtet sich gegenüber dem WADA-Code und den internationalen Anti-Doping-Bestimmungen und unterstützt alle Initiativen zur Bekämpfung des Dopings.

Der Kampf gegen Doping stellt mittlerweile leider eine der großen Herausforderungen im internationalen Sportgeschehen dar. Es ist einfach notwendig konsequent und mit aller nötigen Härte gegen Doping vorzugehen, um die Glaubwürdigkeit des Sports und damit verbunden auch seine Vorbildfunktion zu bewahren. Nicht nur im Interesse des Sports, auch im Interesse der kommenden Wintersportgenerationen.



Anlage zur Geschäftsordnung

DER WELT-ANTI-DOPING-CODE
DIE VERBOTSLISTE 2017
INTERNATIONALER STANDARD

Dopingbekämpfung

Verbot des Dopings

Jeder Staatsverband ist verpflichtet, die Bestimmungen und Regelungen der World- Anti-Doping Agency (WADA) in seine Statuten und/oder Wettkampfbestimmungen aufzunehmen und die Anti-Dopingbestimmungen seiner Nation anzuerkennen. Die Verwendung unerlaubter Substanzen und die Anwendung verbotener Methoden gemäß den Dopinglisten der WADA sind allen Sportler/Innen welche an FISBWettkämpfen teilnehmen untersagt.

Zu den verbotenen Substanzen fügt die FISB noch Alkohol und Betablocker bei Wettkämpfen hinzu.

Alkohol
Alkohol als Doping
Ein Verbot richtet sich nach den Bestimmungen
- Geringe Mengen (bis 0,5 promille) können beruhigend wirken,
- Bei höheren Mengen ist die Unfallgefahr erhöht, die Selbstwahrnehmung wird beeinträchtigt. Zunehmende Enthemmung bis hin zum Kontrollverlust sind die Folgen.

Zur Kontrolle wird der Atemalkohol mit einem Alkoholtester elektronisch bestimmt. Der Grenzwert liegt bei 0,5 Promille.

Allgemeine Weisungen:
- Gemäß IWO § 35 Absatz 4 ist der Alkoholkonsum vor und während den Rennläufen gemäß Dopingliste verboten.
- Der Alkoholgehalt in der Atemluft darf 0,5 Promille nicht überschreiten.
- Bei Wahrnehmung durch den Startrichter, dass ein Rennfahrer alkoholisiert an den Start geht, muss er diesem den Start verweigern.
- Ist ein Athlet nachweislich mit zu viel Alkoholgehalt das Rennen gefahren, wird er bestraft.
- Im Wiederholungsfall (zweimaliges positives Testergebnis innerhalb von 3 Jahren) wird der Athlet automatisch für die nächste internationale Rennveranstaltung gesperrt.

Kontrollen:
Die Kontrollen werden mit dem FISB eigenem Alkoholtester durchgeführt. Diese können von Angehörigen der Dopingkommission der FISB, sowie vom Technischen Delegierten der FISB vor oder nach den jeweiligen Rennen durchgeführt werden.

Kosten:
- Bei positivem Resultat muss der Rennfahrer die Kosten voll und ganz übernehmen.
- Bei negativem Resultat übernimmt die FISB die Kosten.

Strafen:
Die Bestrafung alkoholisierter Rennfahrer wird gemäß Strafenkatalog des Dopingreglements durchgeführt.

Sanktionen:
Die Dopingkommission der FISB kann bei einem Alkoholvergehen folgende Sanktionen aussprechen.
a) Streichung aus der Rangliste und Aberkennung allfällig errungener Titel.
b) Geldbuße.
c) Sperre für internationale Skibob Wettkämpfe mit zeitlicher Begrenzung oder auf Lebenszeit.
d) Im Wiederholungsfall (zweimaliges positives Testergebnis innerhalb von 3 Jahren) automatische Sperre f¨r die nächste internationale Rennveranstaltung.

Die Entscheidung der Dopingkommission der FISB ist endgültig und kann nicht angefochten werden.


Betablocker
Beta-Blocker bewirken zwar keine Leistungssteigerung, sie haben aber ähnlich wie Alkohol einen beruhigende Wirkung, helfen gegen Wettkampfnervosität und zitternde Hände.

Zu den Betablockern gehören unter anderem Acebutolol, Alprenolol, Atenolol, Betaxolol, Bisoprolol, Bunolol, Carteolol, Carvedilol, Celiprolol, Esmolol, Labetalol, Levobunolol, Metipranolol, Metoprolol, Nadolol, Oxp-renolol, Pindolol, Propranolol, Sotalol, Timolol.

 

FISB Dopingkommission

 


 

 
©2016 Federation Internationale de Skibob - info-de@skibob.org · info-eng@skibob.org · info-fr@skibob.org